Häufig gestellte Fragen

Warum soll ich SEALPRO® Versiegelung verwenden?
SEALPRO®-Versiegelungen sind für verschiedenste Materialen und Oberflächen verfügbar. Mit SEALPRO®versiegelte Oberflächen sind durch die hydrophoben und oleophoben Eigenschaften der Versiegelung meist beständig gegen Flüssigkeiten, Schmutz, Öle und teilweise sogar gegen Säuren und erhalten somit die natürlichen und optischen Eigenschaften Ihrer Oberflächen für eine sehr lange Zeit. Bei der SEALPRO®-Oberflächenversiegelung entsteht zudem eine sehr resistente, ultraglatte, unsichtbare und untastbare Schutzschicht aus reinstem Glas mit einem Härtegrad von 9H. Diese schützt Ihre Oberflächen vor Beschädigungen durch Mikrokratzer und erzeugt zudem einen Easy-to-clean Effekt, der eine vereinfachte und schnellere Reinigung der Oberflächen, meist sogar ohne die Verwendung von Reinigungsmitteln, ermöglicht. Die ursprünglichen Eigenschaften des Materials, wie z.B. die Atmungsaktivität bei Textilen, Leder und Steinen oder die ungetrübte Sicht bei Glasoberflächen wie z.B. Autoglas, Handydisplays, Tablets oder Fensterscheiben bleiben erhalten. Die genauen Eigenschaften der entsprechenden Versiegelungen finden Sie auf der jeweiligen Produktseite genauer beschrieben.
Wie lange ist die SEALPRO® Versiegelung wirksam?
Je nach Einsatzgebiet liegt die Wirkungsdauer unserer Versiegelungen zwischen 1 und 20 Jahren. Die Versiegelung im Eigentlichen wird nicht durch natürliche Einflüsse wie z.B. UV-Strahlung oder Witterungseinflüsse beeinträchtigt. So ist beispielsweise die Wirksamkeit von Steinversiegelungen teilweise über 20 Jahre oder länger gegeben. ¬¬ SEALPRO®Versiegelungen sind extrem beständig und langlebig. Sie werden nur durch Abrieb (Abrasion) z.B. durch starke Beanspruchung, Schmirgeln oder die Verwendung von starken alkalischen oder abrasiven Reinigern (z.B. Scheuermilch) abgetragen.
Woran ist zu erkennen, dass die Versiegelung erneuert werden sollte?
Die Versiegelung sollte erneuert werden, wenn die gewünschte Wirkung, z.B. die wasserabweisende Eigenschaft, nicht mehr vorhanden ist oder nachlässt. Die Rückstände der alten Versiegelung müssen dazu nicht vorher abgetragen werden. Die neue Versiegelung kann einfach erneut auf die Oberfläche aufgetragen werden.
Müssen die zu versiegelnden Materialien vorbehandelt werden?
Die zu versiegelnde Oberfläche sollte nicht vorbehandelt (imprägniert) sein. Gegebenenfalls muss das zu versiegelnde Material von Verschmutzungen gereinigt werden. Schmutz, Kalk, Öle, Flüssigkeiten oder Rückstände von z.B. Reinigern, können die Wirksamkeit und Wirkungsdauer der Versiegelung extrem beeinträchtigen. Vor dem Versiegeln sollte außerdem sichergestellt werden, dass die Oberfläche absolut trocken und fettfrei ist. Weitere Hinweise zur Anwendung der Versiegelungen finden Sie in der jeweils beiliegenden Gebrauchsanweisung.
Ist die Versiegelung gesundheitsschädlich?
Die nach dem Aushärten entstandene Versiegelungsschicht besteht aus reinstem Glas (Siliciumdioxid) und ist somit weder gesundheits- oder umweltschädlich. Siliciumdioxid, oft auch als Kieselsäure deklariert, wird in der Lebensmittelindustrie unter anderem als Füllstoff, Trennmittel, Trägerstoff oder Emulgator geführt und trägt die europäische Zulassungsnummer E 551. Siliciumdioxid gilt als das Mineral, welches am häufigsten in der Erdkruste zu finden ist und kann daher in unseren Lebensmitteln von Natur aus enthalten sein. Für unseren Organismus ist Kieselsäure allerdings nicht verwertbar und wird unverdaut wieder ausgeschieden. Oftmals wird Siliciumdioxid auch als Rieselhilfe z.B. bei Salz eingesetzt und den Lebensmitteln als Nanopartikel zugeführt.
Ist das Verarbeiten der Versiegelung gesundheitsschädlich?
Die Versiegelungs-Lösungen enthalten, wie viele andere Haushaltsmittel auch, neben den Bestandteilen der Versiegelung auch Trägerstoffe auf Wasser- bzw. Alkoholbasis, die beispielsweise die Haut austrocknen können. Daher sollten Sie bei der Verarbeitung angemessene Schutzkleidung tragen und das direkte Einatmen vermeiden. Bitte beachten Sie hierzu auch die Sicherheitshinweise auf den Produkten. In der Regel werden unsere Versiegelungen durch „Wischen“ (direktes Aufsprühen auf ein Applikationstuch) oder „Walzen“ aufgetragen. Die Bestandteile der Versiegelung sind in der Versiegelungsflüssigkeit gebunden. Die von uns verwendeten Pump-Sprühflaschen erzeugen eine Tropfengröße, die dafür sorgt, dass die Versiegelungs-Flüssigkeit in der Regel durch die Erdanziehung schneller zu Boden fällt, als sie eingeatmet werden kann.
Wie muss das Produkt entsorgt werden?
Die Produkte dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden oder in die Kanalisation gelangen. Bitte entnehmen Sie genaue Informationen zur Art der Entsorgung aus ihren regionalen, behördlichen Vorschriften.
Was ist der Unterschied zwischen SEALPRO® Versiegelungen und anderen Produkten?
Der größte Vorteil der SEALPRO®-Versiegelungen gegenüber den meisten anderen Produkten mit ähnlichen Wirkprinzipien liegt in der Wirkungsdauer und damit in der Quantität und Qualität der verwendeten Grundsubstanzen – Made in Germany. Die Wirkungsdauer unserer Windschutzscheiben-Versiegelung liegt beispielsweise bei ca. 20.000 Km. Die meisten Wettbewerber-Produkte könne diese Wirkungsdauer nicht aufweisen.
Ich habe noch offene Fragen oder brauche Hilfe bei der Anwendung oder Bestellung!
Bei weitere Fragen zu SEALPRO® und unseren Produkten helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns telefonisch unter 0 800 / 723 87 86 (kostenfrei) oder per Email unter info@sealpro.de